Wozu dient der Filter in einer Jura, Siemens, Saeco und DeLonghi Kaffeemaschine?

0
12746
Bild: © Visions-AD, stock.adobe.com

Der Filter dient in erster Linie dazu, größere Partikel wie Sand, Rost und Haare zu entfernen. Zweitens sorgt er dafür, dass Stoffe wie Chlor, Magnesium und Kalzium nicht ins Trinkwasser durchkommen.

Kalzium hat eine sehr nachteilige Wirkung auf die Heizelemente. Bei Temperaturen über 60 °C kann sich das negativ auf die Maschine auswirken. Folglich erschweren all diese Stoffe den Wasserdurchgang über den Filter sehr.

Ein durch Kalk verstopfter Thermoblock führt unweigerlich zu einer Reparatur der Kaffeemaschine.

Welches Wasser sollte ich für meine Kaffeemaschine verwenden? Und wie analysiere ich, ob das Wasser aus dem Hahn geeignet ist?

Mit einer einfachen Methode lässt sich nachweisen, ob sich Verunreinigungen im Wasser befinden. Geben Sie dazu etwas Wasser in einen Topf und lassen Sie ihn zum Kochen bringen.

Wenn Sie an den Innenseiten des Topfes weiße Verschmutzungen sehen, sollten Sie sich umgehend einen Filter kaufen. Und zwar nicht nur für Ihre Kaffeemaschine, sondern auch einen Trinkwasserfilter. Ein Trinkwasserfilter ist deshalb zu empfehlen, weil Sie dann das gefilterte Leitungswasser trinken können. Oder Sie verwenden Wasser in Flaschen. Wenn Sie einen Wasserfilter besitzen, brauchen Sie sich keine Sorgen mehr, um Verunreinigungen im Wasser zu machen.

Wir empfehlen dringend, Wasser von guter Qualität zu verwenden. Jeder bestimmt, was wichtig ihm das für die eigene Gesundheit ist. Natürlich ist das auch eine Frage des Geldbeutels.

Wie oft sollte ich den Filter in meiner Kaffeemaschine wechseln?

Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Viele Verbraucher wechseln den Filter jahrelang nicht. Das führt zwangsläufig dazu, dass kein Wasser durch den Filter fließt. Das bedeutet nicht nur, dass er kein Wasser mehr durchlässt, sondern auch, dass der Filter in einer gewissen Zeit das Wasser gar nicht mehr reinigt.

Einige Filtermodelle sind auf Papierbasis. Wenn Sie den Filter lange Zeit nicht auswechseln, reißt das Papier irgendwann und der Inhalt des Filters gelangt in Ihren Kaffee. Dies ist nicht nur schlecht für Ihre Gesundheit, sondern auch das Hydrauliksystem wird durch den Inhalt des Filters verstopft.

Wie wechsle ich den Filter in meiner Kaffeemaschine?

Zunächst einmal muss man wissen, dass eine Kaffeemaschine, egal welcher Marke, ob Jura, DeLonghi oder Saeco, außer dem Filter im Wassertank keinen weiteren Filter hat.

Das Wechseln des Filters ist sehr einfach: Sie öffnen den Verschluss und ziehen anschließend den Wassertank aus Ihrer Kaffeemaschine heraus.

Bei Jura-Kaffeemaschinen müssen Sie zuerst die Halterung über dem Filter lösen, bevor Sie den Wassertank entnehmen können.

Bei anderen Marken wird der Filter durch einen O-Ring (Dichtung) an der Unterseite festgehalten. Auf dem Foto können Sie den schwarz farbigen Dichtungsring sehen.

Die Software der Kaffeevollautomaten

Die Software der Kaffeemaschine zeigt im Display an, wenn Sie den Filter wechseln müssen. Folgen Sie dazu einfach den angegebenen Anweisungen.

Alle Hersteller haben mehr oder weniger die gleiche Lebenserwartung.

Dazu zählen:

1. Jura Name des Filters Claris für 50 Liter Wasser oder 2 Monate

2. Saeco Name des Filters: INTENZA+ – max. 2 Monate

3. DeLonghi (DLS) – max. 50 Liter Wasser oder ca. 2 Monate

4. Siemens TZ70033 Brita Intenza Wasserfilter – max. 400 Tassen

5. Melitta (PRO AQUA) – dieselbe Menge

6. Krups Claris Aqua Filter System – 2 Monate

Alle eben genannten Wasserfilter reduzieren nachweislich schädliche Verunreinigungen im Wasser:

– Karbonathärte bis zu 75 %

– Chlor bis zu 85 %

– Zinn bis zu 90 %

– Kupfer bis zu 95 %

– Tonerde bis zu 67 %

Wichtig zu wissen ist, dass nicht der Filter nicht nur die Lebensdauer Ihrer Kaffeemaschine verlängert, sondern auch einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit leistet. Und Ihre Gesundheit ist wertvoller als Geld und alle materiellen Dinge dieser Welt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here