Wie hilft Melatonin beim Schlafen?

In der heutigen Zeit klagen immer mehr Menschen über Schlaflosigkeit, schlechten Schlaf oder konstante Müdigkeit im Alltag. Solche Symptome können erst einmal vielerlei Ursprung haben, dennoch möchte der Mensch etwas gegen dieses Problem unternehmen. Der Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers ist dafür zuständig, das Hormon Melatonin herzustellen.

0
219

In der heutigen Zeit klagen immer mehr Menschen über Schlaflosigkeit, schlechten Schlaf oder konstante Müdigkeit im Alltag. Solche Symptome können erst einmal vielerlei Ursprung haben, dennoch möchte der Mensch etwas gegen dieses Problem unternehmen. Der Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers ist dafür zuständig, das Hormon Melatonin herzustellen. Dieses Hormon sorgt abends dafür, dass eine Müdigkeit eintritt. Würde der Körper kein Melatonin produzieren, würden wir auch nicht müde werden. Bei Problemen rund um das Thema Schlaf kann mit Supplementen wie Melatonin-Tabletten oder ähnlichem das Hormon zusätzlich angetrieben und produziert werden. Im folgenden Artikel erläutern wir alles, was es zum Thema Melatonin zu wissen gibt.


Wie wirkt sich Melatonin auf den Körper aus?

Melatonin ist ein Neurohormon, das den Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen steuert. Menschen, die generell zu der gleichen Zeit aufstehen und zu Bett gehen, haben oft einen besseren Schlaf und fühlen sich tagsüber fitter. Bei Menschen, bei denen der Rhythmus durcheinandergebracht wird, kann eine Schlafstörung die Folge sein. Der Körper “weiß” ab wann er circa Melatonin produzieren muss, und orientiert sich an der Lichteinwirkung außerhalb.

Beginnt die Abenddämmerung und die Welt wird langsam dunkel, startet der Körper mit der Melatonin-Produktion. Das ist der Grund, warum wir immer abends wirklich müde werden. Produziert wird die ganze Nacht über, den höchsten Melatonin-Spiegel erreicht der Körper um circa zwei bis drei Uhr nachts. Ab diesem Zeitpunkt wird er langsam wieder abgebaut, sodass der Mensch langsam wieder aus dem Schlaf erwacht.


Wogegen hilft die Einnahme von Melatonin Präparaten?

Wie bereits erwähnt, gibt es unzählige Faktoren, die den Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinanderbringen können. Allein schon eine zu helle Beleuchtung im Wohnzimmer kann die Produktion von Melatonin deutlich beeinträchtigen. Auch in der heutigen Zeit kann ein zu langes sitzen vor dem Computer oder ewiges scrollen durch das Handy für einen schlechten Schlaf sorgen. Eine ungesunde Lebensweise, wie der Konsum von Alkohol, Tabak oder Kaffee können externe Faktoren sein.

Ein Melatonin-Mittel wie z. B. das von https://rawpowders.de/melatonin sorgt im Körper dafür, dass der Melatonin-Spiegel wieder auf ein normales Level gebracht wird. Der Konsum führt dann häufig zu einer erhöhten Müdigkeit nach der Einnahme, was darin resultiert, dass länger und tiefer geschlafen wird. Menschen die von Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen oder unter einem Jetlag leiden, können so ihren Rhythmus wieder in Ordnung bringen. Allerdings muss hier auch Geduld mitgebracht werden, denn um den Haushalt wieder in Ordnung zu bringen, benötigt der Körper in der Regel zwei bis drei Wochen.


Wo kann Melatonin gekauft werden?

Das natürliche Schlafhormon wird oft in Form von Kapseln, Tee oder als Spray angeboten. Diese sind an jeder Apotheke ohne Rezept erhältlich. Der Grund dafür ist, dass die Menge an Melatonin in diesen Mitteln so gering ist, dass es als Nahrungsergänzungsmittel gelistet wird. Neben den ganzen Supplementen gibt es in Deutschland nur ein zugelassenes Mittel für Melatonin. Hierbei ist das Melatonin in retardierter Form verfügbar, das aufgrund der speziellen Verarbeitung nur gegen Rezept erhältlich ist.

Die Einnahme von Melatonin sollte jedoch keine Dauerlösung sein und sollte auf keinen Fall jeden Tag über mehrere Wochen eingenommen werden. Am besten gehen Sie vor dem Kauf eines Mittels zu Ihrem Hausarzt und halten mit ihm über die Einnahme Rücksprache.

Foto von lightpoet@stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here