Die Taufkerze und ihre Bedeutung

0
244
Foto: ©Von sc Fotografie@adobe.com

Bei der Taufkerze handelt es sich um ein Symbol, das aus dem christlichen Glauben stammt. Sie soll den Täufling auf seinem weiteren Lebensweg stets begleiten, eine bleibende Erinnerung an die Tauffeier darstellen und seinen Weg mit Licht füllen.  

Die Kerze wird von den Taufpaten oder den Eltern auf dem Altar während der Zeremonie angezündet. Bei der Gestaltung der Taufkerze sind heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt, egal, ob die Taufkerze modern oder eher klassisch ausfallen soll. 

Worauf sich die Bedeutung der Taufkerze zurückführen lässt, erklärt der folgende Artikel. 

Während der Taufzeremonie: Die Rolle der Taufkerze

Gleichzeitig mit dem Entzünden der Taufkerze durch die Taufpaten oder die Eltern des Täuflings, werden einige Sätze von dem Pfarrer gesprochen, entweder in Form eines Gebetes oder einer symbolischen Handlung. Die Taufkerze wird im Anschluss durch den Pfarrer dem Täufling übergeben, wobei er ebenfalls wieder aus der Bibel zitiert. 

Im katholischen Glauben ist das Entzünden der Taufkerze fest in dem liturgischen Ablauf der Zeremonie verankert. Sie stellt dabei die Basis des christlichen Lebens dar. Um einen fest definierten Bestandteil der Taufzeremonie handelt es sich bei der Taufkerze in der evangelischen Kirche nicht. Allerdings ist die Taufkerze als Brauch auch dort sehr beliebt. 

Die Symbole auf der Taufkerze

Die Taufkerze symbolisiert den christlichen Glauben. Aus diesem Grund wird sie oft mit unterschiedlichen christlichen Ornamenten geschmückt und ansprechend gestaltet. Abgebildet wird in vielen Fällen der Heilige Geist und die Taube, die für den Frieden steht. Darüber hinaus sind auch die Omega- und Alphazeichen zu finden. Diese symbolisieren den Beginn sowie das Ende eines Abschnitts. 

Auf der Osterkerze sind diese Symboliken ebenfalls zu finden. Daneben wird auf modernen Taufkerzen häufig auch ein Regenbogen in Verbindung mit Wasser abgebildet. Von den Symbolen, die auf der Taufkerze zu finden sind, gehen natürlich ganz spezifische Bedeutungen aus. 

Das Tau

Der Buchstabe „T“ aus dem griechischen Alphabet symbolisiert bereits seit den frühesten Zeiten des Christentums das Kreuz. Es handelt sich bei diesem vor allem um ein Symbol, das für das Leben steht. 

Der Fisch

Das urchristlichste aller Symbole, der Fisch, fungierte in der Urgemeinde als Erkennungs- und Geheimzeichen. Er wird auch als ICHTHYS bezeichnet, wobei die einzelnen Buchstaben ein Bekenntnis zu dem christlichen Glauben darstellen. Zurückführen lässt sich das Symbol auf die Geschichte, dass die ersten Jünger von Jesus beim Fischen abgeholt und von ihm dann zu einer neuen Berufung geführt wurden. 

Die Taube

Die Taube symbolisiert in erster Linie den Heiligen Geist, der aus der Schöpfungsgeschichte bekannt ist. Allerdings schwebt die Taube auch bei der Taufe von Jesus über ihm. Auch Noah wird durch die Taube als Symbol der Versöhnung und des Friedens in der Bibel geholfen. 

Die Sonne

Die Sonne ist die Quelle – ob für das Leben, die Wärme oder das Licht. Die Menschen verbinden sie bereits seit frühesten Zeiten mit Gott. In vergangene Zeiten führten die Täuflinge während der Zeremonie ihren Schwur in Richtung Osten aus, da die Sonne in dieser Himmelsrichtung aufgeht. Als Gottessymbol, das die Menschen stets auf allen ihren Wegen begleitet, gilt das Licht in allen großen Weltreligionen. 

Foto: ©Von sc Fotografie@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here