Mein allererstes Kuscheltier

Gestern Abend machte ich einen etwas längeren Abstecher in meinen Keller und fand in einen der zahllosen Kartons mein allererstes Kuscheltier. Dieses Kuscheltier habe ich damals zur Geburt von meinen Eltern bekommen und seitdem war es mein liebstes Kuscheltier von allen.

Als Kind konnte ich ohne meinen Hasen nicht einschlafen. Ich hab den so lange geknautscht und gekuschelt, bis ich dann endlich ins Land der Träume abgedriftet bin. Nach und nach zerfiel der Hase natürlich in seine Einzelteile und heute fehlt im ein Ohr und der Puschelschwanz ist auch etliche male von meiner Mutter angenäht worden.

In den Keller ging ich eigentlich um endlich auszumisten, da es ja ab März in eine neue Wohnung gehen soll. Und in einem der Kartons, die übrigens noch von meinem Auszug zuhause stammen, fand ich dann meinen Hasen wieder. Ich war echt total glücklich, weil ich dachte, dass er verschollen ist bei einem der letzten Umzüge.

Fun Fact: Neben dem Hasen fand ich auch mein verloren gedachtes Abiturzeugnis. Ich sage das lieber nicht meinem Vater, der musste nämlich damals etliche male zu meiner alten Schule fahren und ein neues beantragen.

Hattet ihr als Kind auch ein Stofftier, dass euch seit eurer Geburt begleitet? Oder vielleicht einfach ein Lieblingskuscheltier, dass niemals fehlen durfte? Wenn ja, ist es heute noch in eurem Besitz oder habt ihr es irgendwann aufgegeben und weggeschmissen?

Phoenix West – Gasometer

Der 3. und letzte Teil meiner Phoenix West Reihe. In Teil 1 ging es noch um Rost und Stahl, in Teil 2 um die Schönheit drumherum und jetzt im 3. Teil nehme ich euch mit zum Gasometer.

Was genau ist ein Gasometer? Im Ruhrpott kennt man solche Dinge einfach, aber ich werd es mal kurz für euch erklären.

Bei der Herstellung von Stahl in den Hochöfen eines Stahlwerks entsteht als Abfallprodukt Gichtgas, und das darf nicht einfach in die Luft gepustet werden (viel zu gefährlich), sondern wird in den Gasometern zwischengelagert. Das Teil ist also im schlimmsten Fall bis oben hin voll mit entzündlichem Gas. Im Innern des Gasometers befindet sich eine Scheibe, die den Gasdruck immer gleich hält. Das Gas wurde dann entweder verbraucht oder kontrolliert abgefackelt (je nach Stahlwerk anders). Dann entstand eine riesige Stichflamme, die wir uns als Kinder gerne von einer Halde aus angeguckt haben.

becken

loch

rad

quader1

ich hoffe euch hat der Phoenix West Rundgang gefallen und ich konnte euch ein wenig Industriekultur näher bringen. Ich hab mir vorgenommen öfter die Kamera in die Hand zu nehmen und meine liebsten Plätze im Pott bildlich festzuhalten.

Phoenix West – Landschaft und Umgebung

Es geht weiter in der Phoenix West Reihe. Das es sich überhaupt um mehrere Beiträge handelt, ist der Fülle an Fotos zu verdanken. Ich wollte nicht, dass einzelne Fotos in einem großen Beitrag untergehen. Wer sich also für den Stahlkoloss interessiert, sollte sich Teil 1 anschauen. Dort ging es um Rost und Stahl.

Heute allerdings möchte ich auf die Landschaft um das alte Stahlwerk Phoenix West eingehen. Das ganze drumherum schreit ein wenig nach Neubau- und Industriegebiet. Gut, ein großer Teil der Gebäude ist wirklich durch Industrie besetzt, aber neben der Bebauung, gibt es auch wirklich viel grünes zu erleben.

Phoenix West – Landschaft und Umgebung weiterlesen