Urlaub

KW23

Wochenrückblick KW 23

Ja isses denn die Möglichkeit, da hab ich doch knallhart den Wochenrückblick KW 23 vergessen! Aber das mag wohl daran liegen, dass das Wetter einfach granatenmäßig war! Aber ich fang ja schon an!

[dropcap type=“square or circle“]U[/dropcap]rlaub

 

Ich hatte eine Pause so dringend nötig. Kennt ihr dass, wenn ihr euch so unglaublich ausgelaugt fühlt und selbst ein verlängertes Wochenende da nicht hilft? Zum Glück fing genau in meiner Woche Urlaub der Sommer an und so wurde das erste mal der Balkon benutzt, zum Sonnenbaden und zum Frühstücken. Ach ist das herrlich! Jetzt nach der Woche sehe ich alles entspannter und bin froh die Zeit genutzt zu haben.

[dropcap type=“square or circle“]A[/dropcap]llergie

Ein sehr unschönes Thema. Seit Anfang der Pollenaktivität habe ich leider vermehrt Probleme mit juckenden Augen & Nase und ständigen Reaktionen meiner Haut. Deswegen war ich endlich beim Hautarzt und hab mir Blut abnehmen lassen für die zukünftigen Tests. Heutzutage wird einem nicht mehr der Arm aufgeritzt, sondern das Blut erstmal ins Labor geschickt. Macht für mich auch mehr Sinn, denn es gibt so viele Dinge, gegen die man eine Allergie entwickeln kann. Die Arzthelferin konnte leider so gar nicht Blut abnehmen, weswegen mein Arm ganze 3 Tage lang weh tat. DAFUQ?!

[dropcap type=“square or circle“]H[/dropcap]appy Kadaver

venlo


Der Feiertag, der für mich keiner war! Ich bin nämlich todesmutig mit meiner Mutter und Bruder nach Venlo gedüst und bin dort shoppingtechnisch total ausgerastet. Ich weiß nicht was an diesem Tag mit mir los war, aber ich habe sehr viel Geld da gelassen, aber auch ein paar schöne Teile mit nach Hause genommen. Sonst wurde nur das ultimative Festivalbier 2014 gekauft. Da geht mein Herz auf und die Erinnerungen sprudeln wieder aus mir heraus.

[dropcap type=“square or circle“]E[/dropcap]inweihung

 

Nach wochenlanger Planung fand am Samstag endlich unsere Einweihungsparty, mit Geburtstagsparty für mich, statt. Die Woche davor haben wir für etliche kleine Schönheitskorrekturen genutzt. Ich habe die komplette Wohnung mit Sockelleisten versehen und endlich ist alles an seinem Platz. Die Party war richtig toll und ich freue mich schon auf die nächsten! Von der Party selber gibts keine Fotos, was dafür spricht, dass die einfach Bombe war. Nur der Bananen Oreo Kuchen wurde vor dem Verzehr fotografiert.

[dropcap type=“square or circle“]U[/dropcap]nd sonst so?

Ich bin es leid mich mit Menschen zu umgeben, die mir das Leben schwer machen wollen. Ich brauche kein künstlich erzeugtes Drama und weiß nun wieder, wieso ich auf Frauenfreundschaften nicht viel gebe. Wie sagt man so schön: Freundschaften kommen, Freundschaften gehen, doch nur die wahren Freunde ziehen den Scheiß mit dir bis zum Ende durch!

[dropcap type=“square or circle“]L[/dropcap]esenswertes

 
Als ich in Amsterdam war, traf ich Ina und ihren Freund mitten zwischen den Grachten. Sie war schneller und hat die ersten Fotos aus Amsterdam schon veröffentlicht.

Mius Augenmakeup zur Sailor Moon Blogparade finde ich so wunderschön! Diese goldenen Akzente finde ich richtig geil und ich musste wirklich kurz den Sailor Moon Titelsong summen.

Seitdem ich wirklich starke allergische Reaktionen auf der Haut habe, habe ich den Blog von Shenja verschlungen. Die Artikel zu ihren selbstgemachten Tinkturen finde ich immer am tollsten.

Japangarten Hasselt – Belgien

Ich berichtete ja schon, dass ich im August auf dem Pukkelpop Festival mit unbekannten menschen war. Wir hatten uns dort für eine Woche ein großes Haus gemietet und natürlich auch die Stadt ein bisschen erkundet. ich hatte mir vorher natürlich auf der Tourismusseite der Stadt Informationen zu den Sehenswürdigkeiten geholt und dort herausgefunden, dass es in Hasselt den größten japanischen Garten Europas gibt.

Ich bin nicht nur ein Fan der alten japanischen Architektur, der  Kultur und dem Essen, sondern finde auch die Gartengestaltung sehr schmuck. Sobald man in einen japanisch angelegten Garten kommt, verfällt man in eine innerliche Ruhe. Man hört das Plätschern des Wasserfalls, sieht den Kois im Teich beim schwimmen zu, läuft durch meterhohe Bambuswälder und bestaunt die sorgfältig gezüchteten Bonsais. Wenn man Glück hat und zur richtigen Jahreszeit unterwegs ist, kann man auch die wunderschönen Kirschblüten an den Bäumen sehen.

Im Hasselter Garten kann man eine entspannte Runde drehen und dem Alltag entfliehen. Mitten im Garten befindet sich ein Tempel, den man auch begehen kann. Außerdem wurde ein Schrein für die Opfer des Tsunami aufgebaut. Man kann auch an einer traditionellen Teezeremonie teilnehmen, leider war das nicht möglich als wir dort waren. Am Eingang kann man Fischfutter kaufen und an einer seichten Stelle des Teichs die Kois damit füttern. Und in diesem Teich sind gigantische Kois! So große habe ich noch nirgends gesehen.

If you be the sky then I’ll be the bird

Jetzt hab ich doch tatsächlich ne komplette Woche nix von mir hören lassen. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich super busy war. Während ich also eine Leberwurstbrot esse und dabei Sex and the City gucke, erzähle ich euch kurz von meiner Woche.
DA_ISSET___destiny
Ich hatte mir nämlich ab Mittwoch Urlaub genommen, eigentlich um Destiny zu zocken, aber manchmal kommt es halt anders als man denkt. Im Endeffekt hab ich dann so ca. 5 Stunden gezockt und war hauptsächlich unterwegs in ganz NRW. Okay is jetzt übertrieben, eigentlich bin ich nur mit verschiedensten Zügen von Dortmund nach Gelsenkirchen und wieder zurück getingelt. Das Spiel ist übrigens der absolute Hammer! Ich bin eigentlich kein Fan von klassischen Shootern, aber Destiny hat mich verzaubert. Ich bin halt ein riesen Fan von detailreichen Spielen und wunderschönen Landschaften. Außerdem kann man sich da geile Charaktere zusammenstellen. ich bin eine lila Warlord mit grünem Iro und neonorangenen Augen. GEIL!

Mittwochs hab ich mich endlich mal wieder beim Friseur verwöhnen lassen und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Endlich keine kaputten Spitzen und schlaffes Haar mehr. Die Kopfmassage und die immer wieder großartigen Gespräche mit meiner Friseurin sind wie Balsam für die Seele.
Danach gings direkt mit meinen Ruhrpott Weibern ins Rosi, wo wir bei Hipsterbrause und Chai Latte über wirklich alles geredet haben. Anschließend durfte ich dann noch in einem fremden, winzigen Bett schlafen. Muss auch mal sein!

Tags drauf wurde dann mal wieder in meiner Küche gemeinsam gekocht und abends gings zu meiner Lieblingsfamilie. Leider kam ich zu spät um meinen liebsten kleinen Menschen zu sehen, aber das hol ich diese Woche nach.

Glücklicherweise musste ich die Woche fast nie alleine Einschlafen, was überaus großartig ist. Alleine Einschlafen ist nämlich in etwa vergleichbar mit Schnupfen, mag niemand, man kann damit nicht schlafen und ist total überflüssig. Schließlich hab ich doch so ein großes Bett.

Am Wochenende gings weiter mit Besuchen verschiedenster Kneipen, viel Bahn fahren, leider überworfenen Plänen und verpassten Konzerten, was aber dann zu einem chilligen und durchaus tollen Abend führte. Außerdem gabs diese Woche dreimal Burger und auch deswegen war die Woche überaus gut!

Zurück aus dem Festivalurlaub

Ich bin zurück aus dem Urlaub. Wirklich entspannend war der nicht, denn ich war mit 9 anderen Leuten in Hasselt in Belgien um aufs Pukkelpop Festival zu gehen. Zusammen haben wir ein riesiges Haus in direkter Festivalnähe gemietet und dort ne echt töfte Zeit verbracht.

Insgesamt war ich nun also eine ganze Woche in Belgien und konnte endlich mal die stressige Arbeit aus dem Kopf kriegen. Ich kannte von den 9 Miturlaubern vorher nur einen, und zwar meinen Arbeitskollegen Marc. Außerdem war ich die jüngste der Truppe und hatte anfangs etwas Bammel davor, das es langweilig wird. Aber die Woche war trotz allem echt super!
pukkelpop
Jedenfalls bin ich jetzt wieder da. Nach 3 Tagen Festival ist mein Körper übertrieben geschunden. Ich bin heute morgen direkt mit Kopfweh aufgewacht. Ob das jetzt am fehlenden Morgenbier oder dem BMTH Festivalfinale liegt, kann ich nicht sagen. Meine Füße schmerzen wie Hölle, meine Ohren tun weh und mein Nacken ist verspannt vom fielen Rhythmusgefühl. Aber hey, das geht vorbei und die Erinnerungen zählen!

Ab in den Wald!

Ich bin dann mal weg für ein paar Tage. Mit Freunde fahre ich nach Freienohl um dort in einem Haus im Wald zu hausen.
Ich brauch das grad so dringend, denn gerade bricht um mich herum alles wieder ein. Es ist etwas furchtbares passiert und ich muss mich ablenken, bevor ich mich am Freitag dem Stellen muss.

via