Extraschicht

Die Extraschicht, oder auch die Nacht der Industriekultur genannt, findet einmal im Jahr im ganzen Ruhrgebiet statt. Ziel dieser Nacht ist es, die Industriedenkmäler, die nun mal das gesamte Ruhrgebiet prägen, in einem künstlerischen Licht zu zeigen. Ich hab die Extraschicht dieses Jahr zum ersten mal mitgemacht und leider war das Wetter eher mittelprächtig. Mit meiner Mutter und meinem Bruder (& meiner Kamera bewaffnet) starteten wir in Bottrop und machten uns auf nach Duisburg.

Zuerst ging es in den Duisburger Innenhafen, da wollte ich nämlich schon sehr lange hin. Leider regnete es in Strömen und deshalb war dort nicht allzu viel los. Wir drehten eine Runde durch den Hafen und stiegen in den Shuttlebus zum nächsten Ziel.

Weiter gings nämlich im Landschaftspark Duisburg Nord. ICH LIEBE DIESEN ORT! Leider besserte sich das Wetter nicht und ich wurde langsam stinkig, weil ich so keine Fotos machen konnte. Eigentlich wollten wir uns dort das Feuerwerk abends angucken, aber wir waren kurz vorm Erfrieren, weswegen wir uns noch vor dem Feuerwerk wieder in den Bus setzten.

Es ging zurück in den Innenhafen, dort setzten wir uns in ein Restaurant und ich aß die größte Pizza meines Lebens. Das Teil war gigantisch, leider nur in der Größe und nicht im Geschmack. Weil es endlich nicht mehr regnete, gingen wir noch etwas durch den Hafen und lauschten den Musikern. Dieser Teil hat mir am meisten gefallen, weil die Farben und Lichter wirklich phänomenal waren.

Im Grunde genommen fand ich de Extraschicht bei diesem Wetter echt nicht so top. Ich fand es schade, das Feuerwerk nicht gesehen zu haben. Aber das Wetter kann man nun mal nie voraussehen! Nächstes Jahr möchte ich es dennoch nochmal versuchen mit der Extraschicht. Die findet 2015 am 20. Juni statt. Wer jetzt interessiert ist, findet hier alle Infos zu diesem Event.