Frohe Feiertage & n guten Rutsch

Hallo, ich meld mich mal kurz um euch allen frohe Feiertage zu wünschen. Habt eine tolle Zeit mit euren Liebsten, esst was feines und lasst es euch so richtig gut gehen.

Ich werde dieses Jahr kein stressiges Fest haben, weil ich im Grunde nicht viel geplant habe. Heute gehts zu meiner Mutter Raclette essen, morgen kommt mein Freund aus Hamburg wieder und dann feiern wir unser Fest zu zweit und am 2. Weihnachtsfeiertag besuchen wir dann meinen Vater.

Dieses Jahr werde ich meiner Familie nichts schenken, dass haben wir alle so besprochen. Nur meine besten Freunde und natürlich mein Freund bekommt eine Kleinigkeit. Ich mag nämlich nicht dieses gezwungene Schenken, dann doch lieber Zeit miteinander verbringen.

Weil ich vor Silvester wohl nicht mehr aktiv hier sein werde, wünsche ich euch außerdem einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

my head wasn’t wired for this world

Wie vielleicht einige von euch bemerkt haben, habe ich schon länger nichts brauchbares mehr gebloggt, außer die monatlichen Retrospecktiven. Mein Blog ist für mich sowas wie ein Überdruckventil, sei es für überschäumendes Glück, brennende Wut oder tiefe Trauigkeit. Ich bin ein Mensch mit Emotionen und will diese nicht verstecken. Leider habe ich das Gefühl, dass ich viele Dinge, die mich derzeit bewegen, nicht richtig in die Öffentlichkeit tragen kann. Zum einen liegt das an der aktuellen Stimmung im Netz, die sicher nicht nur ich als beschämend empfinde. Zum anderen tingeln aber auch andere Gedanken in meinem Kopf rum, die ich lieber privat halten möchte, weil ja nun mal nicht alles von einem im Netz stehen sollte.
wolken
Meine Liste an Entwürfen wird immer länger und es tut mir selber im Herzen weh, aber sobald ich mich auf dem Blog einlogge und etwas schreiben möchte, ist da bei mir eine dicke Barriere und ich bekomme nicht mal einen vernünftigen Satz raus. Ich schreibe einen oder zwei Sätze, nur um sie 10 Minuten später wieder zu löschen, weil sie sich nicht richtig anfühlen. Dabei soll bloggen doch eigentlich Spaß machen. zumindest hab ich mir das immer als Credo gesetzt. Schreibe nur, wenn du von dem überzeugt bis, was du da gerade schreibst.
gelaender

Ich muss diese Blockade in mir selber lösen, wieder hinter dem stehen, was ich hier schreibe und in die Welt puste. Vorher hat es keinen Sinn halbherzig etwas zu schreiben und sich dann später zu fragen, was das eigentlich sollte.

Fühlt ihr auch manchmal so? Oder habt die Leichtigkeit am Bloggen verloren?

HAMBURG – Cruise Days

Ich hab mal wieder Hamburg Fotos für euch!

Mitte September ging es mal wieder in die schönste Stadt Deutschlands. Mit im Gepäck mein Freund, sowie Mama und Bruder. Zweck des Besuches in Hamburg waren die Cruise Days, denn mein Bruder hatte von meiner Mutter und mir ein Wochenende in Hamburg geschenkt bekommen. Und wenn es eins gibt, dass mein Bruder richtig geil findet, dann sind das große Schiffe und bei den Cruise Days kommen nun mal viele Kreuzfahrschiffe nach Hamburg.

HH_landungsbruecken_trustlove

Unser kleines Abenteuer begann Freitagmittag und der Autobahngott zeigte sich gar nicht gnädig. Es gab mehrere Staus, dann haben wir uns noch verfahren (damn you Navi) und ständig musste einer aufs Klo. In Hamburg haben wir dann zuerst unsere Schlüssel für ein echt schnuckeliges Airbnb abgeholt, dass direkt in der Sternschanze war. Ich hatte ja nach dem letzten Hamburg Trip mit Airbnb abgeschworen, aber es war zwei Monate vor den Cruise Days nicht mehr möglich bezahlbare Hotelzimmer zu bekommen. Ich mochte unser kleines Reich aber total gerne!

HH_rote_flora

Freitags fand dann auch direkt ein Feuerwerk für die monströsen Kreuzfahrtschiffe statt. Ich hab da jetzt was total pompöses erwartet, aber das Feuerwerk war eher mickrig. Ich war nicht so begeistert, mag auch daran liegen, dass mir einfach nur kalt und ich kurz vor dem einschlafen war. Toll war aber die Beleuchtung rund um die Hafencity, Speicherstadt und Hafen. Alles war in blaues Licht getaucht.

HH_hafen

HH_Philharmonie

Samstags schlenderten wir erst etwas an den Landungsbrücken entlang und gingen anschließend ins Miniatur Wunderland, noch so eine Leidenschaft meines Bruders. Früher hatte der im Keller einen ganzen Raum voll mit einer Eisenbahn und verbrachte da Stunden.

HH_miniaturwunderland

HH_miniaturwunderland1

HH_miniaturwunderland2

Und Hamburg ist nicht Hamburg, wenn man da nicht auf garstige Möwen trifft und Schiffe in der blutroten Sonne bestaunen kann. Außerdem kann man die Elbphilharmonie nun endlich ohne Gerüst bestaunen. (ich find die immer noch hässlich)

HH_moewe

HH_schiffe

HH_philharmonie_2

Was wir sonst noch so erlebt haben in Hamburg, erzähl ich euch beim nächsten mal! Bis dahin, schönes Wochenende!

RETROspecktive – Oktober

Der Herbst ist endlich da und zeigte sich im Oktober von seiner schönen, aber auch bitterkalten Seite. Ich glaube ja, dass jedes mal wenn es draußen dunkler wird, sich mein Körper auf den Winterschlaf vorbereitet. Ich war noch nie so müde und lustlos wie im Oktober. Der Elan aus dem Sommer ist wie weggeblasen Das zeigt sich nicht nur an den wenigen Aktivitäten im Oktober, sondern auch, dass ich die Kamera nicht einmal in der Hand hatte. Das gab es dieses Jahr noch NIE! Deswegen hab ich mir für den November vorgenommen mehr zu fotografieren! Will mir jemand dabei helfen? Alleine durch die Rabatte hechten für n gutes Foto ist nämlich eher doof. Aldo freiwillige vor!

Aber genug geschwafelt, was ging denn im Oktober so? Nicht viel, wie ich schon sagte. Aber auch nicht nix.

Phoenixsee

phoenixsee

Ich habe nach bestimmt nem Jahr mal wieder den Phoenixsee in Dortmund besucht. Früher hab ich ja da umme Ecke gewohnt und war fast jedes Wochenende da. Der Phoenixsee ist auch heute noch einer meiner listen Plätze in Dortmund. Auch wenn sich dort echt einiges geändert hat. An dem Tag, als ich da war, war es schon klirrend kalt und die Ohren froren nach der halben Strecke einfach mal ein. Aber trotzdem hat die Sonne es mit uns gut gemeint, denn die strahlte ganz herrlich.

Vorher ging es übrigens zu Wurst mit Soße um die besten Trüffelrahm Pommes ever zu essen.

Gasometer Oberhausen

gasometer
Ich bin ein bekennender Fan des Gasometers in Oberhausen! Ich glaube außer der komischen Fußball Ausstellung war ich bisher in jeder. Ich mag einfach dieses Spiel aus Kunst und Stahl unglaublich gerne! In der Ausstellung der Schöne Schein war ich jetzt schon zweimal drin und bin immer noch fasziniert von der Lichtinstallation 320° Licht der Künstler URBANSCREEN. Die Werke des Künstlers Hieronymus Bosch haben mir übrigens am besten gefallen. Total durchgeknallt und gleichzeitig quietschbunt.

Erster Schnee

In Dortmund gab es am 14. den ersten Schnee. ich kann mich jetzt nicht daran erinnern, wann es letzte mal im Oktober so richtig geschneit hat, ihr vielleicht? Ich hab sogar ein Beweisvideo ganz unprofessionell in hochkant für euch gefilmt

Erstes Auto

Am letzten Montag habe ich mein heiß ersehntes Auto vom Händler abgeholt. Mit 28 Jahren habe ich nun also mein erstes Auto und bin natürlich schockverliebt. Endlich überall hinfahren können und einfach auch mal faul sein. Keine lauten und stinkenden Menschen in der Bahn mehr ertragen müssen. Morgens zur Arbeit fahren wann man will und dabei auch noch 1 Stunde Fahrzeit sparen. I like! Außerdem hab ich als Nummernschild GE-EK, besser geht nicht!

Halloween im Movie Park

Am Donnerstag war ich mit Freunden zum ersten Mal beim Horrorfest im Moviepark in Bottrop und bin total begeistert! Es gab insgesamt 6 Horrorhäuser, die verschiedene Themen aufgriffen. Am krassesten fand ich das Krankenhaus und den Wald mit dem Evil Dead Haus. Die Verkleidungen der Erschrecker waren sowas von authentisch, dass ich bei manchen nur vom ansehen Gänsehaut bekommen habe. Ich wurde auch mehrere male so richtig erschreckt, dass ich wie am Spieß schrie. Ich bin ja sonst nicht so eine Heulsuse, aber die hattens einfach drauf! Ich fand es so gut, dass ich nächstes Jahr wohl wieder hingehen werde!

Geschmackschaos

Ich habe neues Essen ausprobiert und darunter Geschmacksexplosionen und extrem Ekelhafte machen gefunden. Der Cremoso Joghurt ist eine Geschmackserfüllung. Ich habe selten sowas leckeres gegessen. Kam auch nur in den Einkaufswagen, weil im Angebot.

Die Müllermilch mit Pumpkin Spice Geschmack war einfach nur widerlich. Ich habe noch nie Pumpkin Spice geschmeckt und hoffe, dass dieser verbrannte Karamell Geschmack nicht so sein soll. Pfui bah! Der Kauf der Müllermilch war auch ne absolute Ausnahme, diesen Scheiß kaufe ich sonst nie, schon allein wegen dem Hintergrund der Marke.

Dann ging bei Instagram die Schoko Nuss Creme von der neuen DM Biomarke um und ich musste die einfach probieren. Leider kommt die so gar nicht an die Schoko Nuss Creme von Alnatura ran. Die schmeckt immer noch besser.

Der Mini Burger von Trolli gabs auf der Arbeit, weil einer Geburtstag hatte. Ich werde nie Fan von Trolli Weingummi.

Lesenswertes

Es haben sich so viele Links angesammelt, dass ich gar nicht mehr weiß, ob die alle aus dem Oktober sind, oder nicht. Aber egal, ich teile was teilenswert ist!

  • Die Verena hat uns diese Monat mit den tollsten Kürbisrezepten überhäuft. Das Wasser im Mund lief mir besonders bei ihrem Rezept für Pumpkin Cinnamon Rolls zusammen.
  • Über Freundschaften und die Crux selbiger könnte ich wohl langsam ein Buch schreiben. Berit von marmeladekisses steht gerade vor der Entscheidung, eine Freundschaft weiter zu beleben oder diese zu beenden.
  • Mir juckt es in den Fingern wieder wandern zu gehen, aber ich krieg den Arsch nicht hoch. Helene hat mir jetzt Flausen ins Ohr gesetzt, denn ich will dienend die längste Hängeseilbrücke Deutschlands sehen und begehen!
  • Beetlebum lese ich nun schon sehr viele Jahre und musste bei seinem Comicstrip zum Thema schmerzhafter Wetterwechsel Tränen lachen.
  • Im Wittringer Wald war ich als Kind sehr oft. Deswegen kam bei mir fast schon ein nostalgisches Gefühl auf, als ich die Fotos von Mirtana sah.
Gartenparadies_titel

Gartenparadies bei Mama

Bottrop ist für mich Heimat, für viele andere aber eher ein ziemlich üsseliger Ort. Aber auch in Bottrop gibbet schöne Ecken, nämlich bei meiner Mama im Garten! Okay, diese Wohlfühloase ist jetzt nicht für jeden begehbar, aber ich will trotzdem einmal damit prahlen, wie toll dieser Garten ist.
Garten_Bottrop_Sukkulenten
Ich weiß nicht, ob das bei anderen Familien auch so ist, aber unser Garten war immer im Wandel. Damals, als wir noch kleine Kinder waren, gab es nur Wiese und einen gigantischen Sandkasten. Darin hätte ich Tage, ach sogar Wochen verbringen können. Kinder Geburtstage wurden dort gefeiert oder ein Zeltlager aufgeschlagen. Mein Bruder und ich haben immer meinen Vater dazu gezwungen mit im Zelt zu schlafen. Es war ein Zweierzelt und draußen der heißeste Sommer seit immer.
garten_Bottrop_Rose3


garten_Bottrop_Rose
Irgendwann musste der Garten nicht mehr kinder gerecht sein und mein Vater legte sich mitten im Garten ein Rosenbeet an. Die Rosen waren wunderschön, mit so richtig dicken Blüten und im Sommer duftete es himmlisch. Außerdem kamen dadurch viele Insekten in den Garten und mein Kater entdeckte seine Liebe für das Töten von großen Libellen, dieser kleine Sadist!
Garten_Bottrop_Spiegelbild
Mein Bruder ist gelernter Landschaftsbauer und so kam, dass bestimmt einmal im Jahr was am Garten verändert wurde. Plötzlich hatten wir in einer Ecke einen riesigen Bambusstrauch stehen, in einer anderen Ecke wurde ein Hochbeet mit Unmengen an Kräutern und Gemüse angelegt.
Garten_Bottrop_Licht
Garten_Bottrop_Seepflanze
Die letzte Verwandlung stand dann nach der Scheidung meiner Eltern an. meine Mutter wollte alles anders haben und ich glaub, dass hat mein Bruder super hin gekriegt. Jetzt gibt es nämlich keinen Rasen mehr, sondern es wurde Kies ausgestreut und ein Teich mit Bachlauf angelegt. Außerdem gibt es jetzt zwei Terrassen.


robbie-im-garten2


Meinen Kater Robbie habe ich schweren Herzens vor über einem Jahr zu meiner Mutter gegeben und er liebt den Garten genauso wie ich. Immer wenn ichm meine Mutter besuche und frage wo mein kleiner Racker ist, sagt sie irgendwo draußen. Der Frechdachs sitzt gerne am Teich beobachtet die Fische und angelt auch manchmal nach ihnen. Deswegen liegt an der Terrassentür gerne mal ein toter Fisch.
Garten_Bottrop_Robbie1
Garten_Bottrop_Robbie

Hattet ihr in eurer Kindheit auch einen Garten hinterm Haus, oder habt vielleicht eure Liebe zur Natur erst heute entdeckt?

Ich persönlich vermisse es total und ein Balkon ist leider kein Gartenersatz.