Tagesaustrip – Oostende

Kommen wir also zum zweiten Teil des kleinen Belgien Trips. Nachdem wir Brügge verlassen hatten, wollten wir unbedingt zum Meer. Von Brügge aus ist es ein Katzensprung bis nach Oostende und so machten wir uns auf den Weg. Pünktlich zum Sonnenuntergang kamen wir am Meer an und genossen diese Zeit des Tages auf einem Steg, der direkt in Meer führt.

Oostende_13
Oostende_6


Oostende_11
Das Glitzern der Sonne auf der Wasseroberfläche hätte ich mir stundenlang angucken können, aber leider kam die Dunkelheit viel zu schnell. Die Möwen wurden langsam leiser und die Menschen gingen nach Hause. Der Strand war nahezu menschenleer und am Horizont konnte man nur noch die Lichter der vorbeifahrenden Schiffe sehen.

Das Bild unten ist für mich das Bild des Tages und fasst die Stimmung an dem Tag perfekt zusammen. Selbst heute wenn ich mir dieses Bild ansehe, bekomme ich ein ganz warmes Gefühl im Bauch und möchte direkt wieder losfahren.
Oostende_19
Oostende_12
Am Strand von Oostende hat der Künstler Arne Quinze die Rock Strangers platziert. Diese gigantischen Skulpturen in knallfarben sind ein echter Hingucker. Hätte ich das vorher gewusst, wären wir früher losgefahren nach Oostende.
Oostende_23
An dieser Stelle endet auch schon der Tag in Belgien und so kann ich über Oostende gar nicht so viele Worte verlieren. Der Strand ist toll, jedoch ist die Architektur eher im Wohnblockstil und ein echter Schlag ins Gesicht im Gegensatz zu Brügge. Außerdem ist es Abends ein bisschen mit dem Ballermann vergleichbar und das fand ich so gar nicht gut. Und um den Bericht mit einem kleinen Lächeln zu beenden, hier meine perfekte kleine Reisetruppe:
Oostende_7


Habt ihr Oostende schon mal im hellen erlebt und könnt mir sagen, ob ein weiterer Trip sich lohnt? Oder sollte ich um ans Meer zu kommen, woanders hinfahren? Für Vorschläge bin ich offen!