Was bisher geschah – oder wieso ich mich jetzt erst melde

Das letzte mal habe ich vor 2 1/2 Wochen was von mir auf dem Blog hören lassen. Irgendwie hatte ich nicht das Bedürfnis oder den Elan etwas zu schreiben. Man könnte auch sagen ich hatte eine Schreibblockade, die mich aber nicht sonderlich störte. Ich bin halt eher von der Sorte, haste keinen Bock zu schreiben oder dir fällt nix ein, dann lass es sein. Bringt doch nichts sich da auf dem Blog rumzuquälen, soll ja nun mal Spaß machen.

Und ich will mit diesem Intro jetzt nicht an das Mimi der restlichen Bloggerwelt anknüpfen, sondern nur kurz klar stellen: alles gut! Nix schlimmes passiert! Ich war nur faul!
KW30_duesseldorf_rhein

Romantik in Düsseldorf


Im Juli hatte ich auf der Arbeit enormen Stress, da direkt 2 Kollegen ausgefallen sind und ich fast den ganzen Monat für 3 arbeiten musste. Damit mein Gehirn aber mal von der Arbeit weg kommt und ich an was anderes denken kann, ging es mit dem Freund im Gepäck nach Düsseldorf. Wir fuhren entspannt mit der Bahn dort hin und aßen köstliche Nudelsuppen bei naniwa. Das haben wir zusammen schon sehr lange nicht mehr getan und Nudelsuppen von naniwa sind flüssiges Gold! Anschließend ging es noch in die Altstadt und den Sonnenuntergang vor der Rheinkirmes genießen. Solche Tage laden die Batterien definitiv wieder auf.

Regen, nichts als Regen. Oh und Schmerzen!


Ich hab die letzten 2 Monate an furchtbaren neurologischen Symptomen gelitten, die mich fast in den Wahnsinn getrieben haben. Ich war erst beim Orthopäden, der mich weiter an nen Neurologen überwiesen hat. Der machte fürchterliche Stromexperimente mit mir um meine Nerven zu überprüfen. Als der auch keinen Rat wusste, ging es zu einem Spezialisten nach Hattingen. Der wiederum quälte mich nochmal mit Strom und schickte mich ins MRT. Und jetzt zur Diagnose: versteifte Nackenmuskulatur, die die Wirbelsäule verschiebt. Toll, dass mir das nicht der Orthopäde gesagt hat…

Wandern über Stock und Stein


Ich bin immer noch ganz euphorisch, wenn ich an die Wandertour über den Hohen Knochen zum Kahlen Asten denke. Für 17 km habe ich zwar fast 7 Stunden gebraucht, aber es war so ein tolles Erlebnis. Komplett umringt von Feldern und Wäldern ging es fast 1000 Höhenmeter auf teilweise sehr abenteuerlichen Wegen durch die Berge. Die nächste Route ist schon rausgesucht und ich habe direkt meine Mutter angesteckt, die hat sich heute Wanderschuhe gekauft. Ach und wieso meckern alle immer über das Sauerland? Das ist solo schön da!

Endlich Urlaub


Jawoll, ich hab jetzt erstmal ne Woche Urlaub. Das klingt erstmal nicht viel, aber um runter zu kommen, sollte es reichen. Letztes Wochenende habe ich endlich die letzte Schwester meines Freunds kennengelernt. Wir haben richtig lecker koreanisch gegessen und uns super verstanden. Seine Nichte ist ein kleiner anstrengender Flummi, aber unglaublich süß.
Gestern war ich mit meiner Familie auf dem Hafenfest in Oberhausen. Dort haben Piraten Kaffee verkauft. Das war leider auch schon das spannendste an dem ganzen Fest. Auf dem Rückweg hab ich dann noch eine sehr flauschige Katzendame kennengelernt und den besoffenen Strommast entdeckt.


Ansonsten hinke ich beim Fotoprojekt Magic Letters und der Serienparade hinterher und überlege überhaupt noch weiter zu machen. Am Anfang haben die beiden Projekte noch Spaß gemacht, aber zumindest beim Magic Letters Projekt fehlt mir die Hingabe der anderen Teilnehmer. Bei jedem Buchstaben finde ich vielleicht 2 Fotos die mir gefallen und alle anderen sind im Grunde genommen hingesetzt. Das raubt mir ein wenig den Spaß, weil ich das Gefühl habe, dass das Fotografieren nicht ernst genommen wird.