Winterleuchten 2013

Im Winter findet jedes Jahr aufs neue das Winterleuchten statt, dabei wird ein Teil des Westfalenparks mit Leuchtskulpturen und Lichtinstallationen in Szene gesetzt. Obwohl ich nun schon viele Jahre in Dortmund wohne, bin ich da nie hin gegangen. Wieso, kann ich eigentlich gar nicht so wirklich beantworten. Lust drauf hatte ich immer, aber habs dann trotzdem immer verpasst. Dabei geht das Winterleuchten über mehrere Wochen.
Dieses Jahr hatte ich mir aber vorgenommen hinzugehen, allein um meine neue Kamera auszuprobieren. Über Weihnachten und Neujahr haben sich zwar ein paar Möglichkeiten ergeben, aber in der Dunkelheit hatte ich noch nie fotografiert. Außerdem findet am Ende jedes Winterleuchtens ein tolles Feuerwerk statt.
Mein Partner in Crime dieses Mal war der liebe Jakub. Wir trafen uns früh, aber einen tollen Platz haben wir trotzdem nicht gefunden. Deswegen habe ich auf den meisten Fotos nur Himmel, kein Feuerwerk, dafür aber Menschenköpfe drauf. Naja, beim nächsten Mal weiß ich es besser!

Mein erstes mal Feuerwerk fotografieren ist wegen den erschwerten Bedingungen und meines Noobwissens (ja ich bin halt Anfänger) gründlich in die Hose gegangen. Das einzige einigermaßen schöne Foto ist dieses hier. Leider ist es ziemlich unscharf, aber dadurch hat das Feuerwerk was dynamisches.
DSC_0075

Als das Feuerwerk vorbei war, haben wir den Park unsicher gemacht und einige interessante und unsinnige Skulpturen gefunden. Ich hab nicht alle auf Foto gebannt, aber diesen Gieskannenbaum fand ich wirklich grandios!
DSC_0112

DSC_0114

DSC_0121

DSC_0124

DSC_0130

Am Ende probierte ich dann noch mit dem letzten Rest meines Akkus ne Langzeitbelichtung von der B1 zu machen. Perfekt ist auch was anderes, aber ich hab mich gefreut wie ne Schneekönigin, weil ich sowas endlich mal selber hin bekommen habe und nun wieder etwas schlauer bin.
DSC_0133